Vaira zu Gast beim EWE-Family-Meet-Up

Max Erdmann und Saskia te Marveld auf den Dächern Berlins beim EWE-Family-Meet-Up. Im Hintergrund ist das Brandenburger Tor zu sehen.

In der vergangenen Woche stand für uns mal wieder ein spannender Präsenztermin an. Wir wurden von der EWE AG – einem der größten Versorgungsunternehmen im Bereich Strom, Erdgas, Telekommunikation und Informationstechnologie – zum zweitägigen EWE-Family-Meet-Up nach Berlin eingeladen.

Der Hintergrund

Die EWE AG engagiert sich bei der Förderung zukunftsorientierter junger Unternehmen. Sie ist an zahlreichen Firmen beteiligt, die an Lösungen großer Herausforderungen unserer Zeit arbeiten – darunter zum Beispiel Fragen der Nachhaltigkeit, der digitalen Optimierung und der Energiewende. Seit 2020 ist die EWE auch an Vaira beteiligt. In diesem Zusammenhang wurden wir am 05./06. Oktober 2022 von EWE als eins ihrer Portfolio-Unternehmen zu einem konstruktiven Meet-Up der EWE-Family an einen Tisch gebracht.

Das Event

Für uns waren Max Erdmann (CEO) und Saskia te Marveld (CFO) vor Ort. Unweit des Brandenburger Tors wurde sich zwei Tage vernetzt und gemeinsam gedacht. Ziel der Veranstaltung war es, Synergien zwischen den geladenen Jungunternehmen zu finden. Neben interessanten Gesprächen und fruchtbarem Erfahrungsaustausch untereinander nahm unter anderem der technische Vorstand EWEs für einen Impulsvortrag und ein anschließendes Q&A teil.

Saskia te Marveld - CFO Vaira (links), Dr. Michael Richter - Investment Manager EWE AG (mitte) und Max Erdmann - CEO Vaira (rechts) beim EWE-Family-Meet-Up über den Dächern Berlins
Saskia te Marveld (CFO Vaira), Dr. Michael Richter (Investment Manager EWE AG) und Max Erdmann (CEO Vaira) auf der Dachterrasse der EWE Räumlichkeiten vor historischer Kulisse

Das Resümee

Der Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Unternehmen war aus unserer Sicht besonders wertvoll. Durch den direkten Kontakt ergaben sich Gespräche und Diskussionen, die neue Gedankenanreize und Impulse für zukünftige Entwicklungsschritte und sinnvolle unternehmerische Entscheidungen hervorbrachten. Theoretische Konzepte zu erarbeiten und digital Kontakt zu Partnern, Kunden und Förderern zu halten, gehört zur täglichen Arbeit. Die Köpfe zusammenzustecken, offen Gedanken auszutauschen und einfach einmal zu sehen, wie es die anderen machen, eröffnet jedoch nochmal eine ganz andere Sichtweise.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Unternehmen für den regen Austausch und insbesondere bei der EWE AG für die gute Organisation und die Möglichkeit des direkten Austauschs zwischen den anwesenden Unternehmen und Förderern. Max und Saskia sind mit neuen Impulsen und Anreizen im Gepäck nach Paderborn zurückgekehrt und freuen sich bereits jetzt auf das nächste EWE-Family-Meetup in beeindruckender Kulisse.

Digitales Personalmanagement – flexibel und effektiv

Titelbild. Zeigt zwei junge Frauen im Büro, die am PC mit Vaira Personalmanagement betreiben. Auf der rechten Seite sind ein junger und ein alter Mann zu sehen, die gemeinsam an einem Tablet mit Vaira arbeiten.

In diesem Monat haben wir uns ausgiebig mit dem Thema Personalmanagement auseinandergesetzt. Hier erfährst du, wie du dein Personalmanagement durch die Digitalisierung optimierst und das Beste aus deinen Ressourcen herausholst.

Die aktuelle Personalsituation in der Baubranche

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist ein effizientes Personalmanagement für alle Unternehmen der Bau- und Versorgerbranche sehr wichtig. Parallel zum Fachkräftemangel ereilt uns in Deutschland ein regelrechter Bauboom sowie eine Neuausrichtung des gesamten Energiesektors. Dies erhöht die Brisanz der Thematik nochmals. Wo gutes Personal fehlt, verzögern sich Bauprojekte oftmals massiv. So entstehen teilweise sehr lange Warte- und Bauzeiten, welche nicht nur für Kunden ein großes Ärgernis darstellen, sondern auch für Unternehmen existenzbedrohende Herausforderungen mit sich bringen.

Drei Bauarbeiter stehen auf einer Baustelle und unterhalten sich über das Personalmanagement.
Digitales Personalmanagement – Verhindert sinnlose Verzögerungen auf dem Bau und steigert die Flexibilität!

Probleme beim herkömmlichen Personalmanagement

Die Lage ist verzwickt: viele Unternehmen können sich vor Aufträgen kaum retten. Diese zu bewältigen ist jedoch eine ganz andere Sache. Fällt ein Mitarbeiter krankheitsbedingt aus oder fehlen wichtige Informationen, hat dies oft Verzögerungen von mehreren Wochen zur Folge. Die Verzögerungen wirken sich dann auf sämtliche Folgeaufträge und natürlich auch auf die entstehenden Kosten negativ aus. Diese Entwicklung steht im Zusammenhang mit den Organisationsstrukturen von Unternehmen. Vaira kann natürlich nicht für eine ausreichende Anzahl von Fachkräften sorgen. Wir können aber mit dir zusammen versuchen, dein Unternehmen durch Digitalisierungsprozesse so aufzustellen, dass du in der Lage bist, vorhandenes Personal optimal zu nutzen und nicht sinnloserweise Zeit und Kapazitäten zu verschwenden.

Ein Bauarbeiter mit einem gelben Helm hält eine Uhr in der Hand die 9 Uhr anzeigt. Er schaut verwundert auf die Uhr und macht dazu eine fragende Handbewegung da das Personalmanagement nicht funktioniert.
Digitales Personalmanagement – Lässt dich das vorhandene Personal optimal einsetzen. Informationen und Benachrichtigungen in Echtzeit durchbrechen Kommunikationsbarrieren.

Einfaches und effektives Personalmanagement

Unser Ansatz zeichnet sich dadurch aus, dass die Digitalisierung des Personalmanagements den Menschen sinnvoll unterstützt. Konkret bedeutet dies, dass du bereits während der Planungsphase die Disposition von einzusetzendem Personal vorbereitest. Mit der Workflow-Engine, unserem Herzstück, bildest du den gesamten Bauprozess, mitsamt aller anstehenden Aufgaben, ab. Aufgaben können dabei spezifischen Personengruppen oder einzelnen Personen zugewiesen werden. Diese bekommen mittels Smartphone-App alle benötigten Informationen und Formulare zum Bearbeiten der Aufgaben direkt auf das Handy. Die individuelle Prozessansicht und das persönliche Dashboard ermöglichen eine individuelle Abbildung. Die App wird zur Durchführung von Vermessungsaufgaben sowie zur Organisation, Datenübertragung, Kommunikation und zur Dokumentation des Bauprozesses genutzt.

Drei Bauarbeiter befinden sich auf einer Baustelle und schauen zur Planung des Personalmanagements auf den Laptop.
Digitales Personalmanagement – Disponiere dein Personal bereits in der Planungsphase und sende den Mitarbeitern Aufgaben, Termine und Nachrichten direkt auf das Smartphone!

Datenschutzkonforme Teamarbeit

Auf dem Bau ist Teamarbeit gefragt. Mit der Zuweisungsfunktion steuerst du präzise, welche Gruppen und Benutzer an welchem Schritt arbeiten können. Dies gilt auch für Benachrichtigungen. Du entscheidest individuell, wer über welchen Prozessschritt informiert werden soll – und wer nicht. Dieses Rollen- und Berechtigungsmanagement sichert den Datenschutz und ermöglicht Teamarbeit ohne dabei die Orientierung zu verlieren.

Screenshot der Benutzer- und Rollenmanagementfunktion von Vaira. Beinhaltet Workflowansicht und Auswahl der Benutzerrollen.
Digitales Personalmanagement – Einrichtung des Benutzer- und Rollenmanagements mit Vaira.

Abteilungsübergreifende Kommunikation

Die integrierte Chatfunktion kann abteilungsübergreifend genutzt werden und dient der Kommunikation in Echtzeit von jedem Ort aus. Spontane Änderungen im Ablauf, Rückfragen oder Problemlösungen sind so ohne Arbeitsunterbrechung durchführbar. Der Chatverlauf wird zusätzlich protokolliert, sodass Prozesse auch nachträglich noch genau nachvollzogen werden können.

Gute Nachvollziehbarkeit und volle Kontrolle

Audit Logs aller Handlungen im System ermöglichen die Nachvollziehbarkeit jedes Handgriffs und jedes Klicks in der App und auf der Prozessplattform. Das ist besonders hilfreich, um Problemen auf den Grund zu gehen und Fehlerquellen ausfindig zu machen. Die Möglichkeit der Nutzerdeaktivierung rundet das Personalmanagement ab. Soll einem Nutzer der Zugang zu allen Daten verwehrt werden – sei es, weil er nicht mehr vertrauenswürdig erscheint oder weil es einen Personalwechsel gab –, ist das mit ein paar Klicks durch den Administrator einzurichten.

Screenshot der Audit Logs Funktion von Vaira. Zu sehen sind drei Kästchen mit Auswahlfunktionen. Darunter auch die Audit Logs.
Digitales Personalmanagement – Auswahl der Audit Logs Funktion mit Vaira.

Aufbau der neuen Infoseite zum Personalmanagement

Die neu eingerichtete Infoseite zum digitalen Personalmanagement ist so aufgebaut, dass du möglichst anschaulich aufgezeigt bekommst, welche Vorteile sich durch die Digitalisierung deines Personalmanagements für dich ergeben. Nach einer kurzen Einführung und der Auflistung von involvierten Unternehmenstypen wird dir aufgezeigt, wie dein Personalmanagement in Zukunft aussehen könnte.

Lerne Vaira jetzt selbst kennen

Vielen Dank für deine Zeit. Dies waren einige Informationen zum digitalen Personalmanagement mit Vaira. Vaira hat jedoch noch mehr zu bieten. Solltest du weitere Informationen benötigen, abonniere unseren Newsletter und verfolge uns auf LinkedIn oder Facebook. Persönlich ist doch meistens am Besten? Dann melde dich bei unserem Vertriebsteam oder buche dir eine unverbindliche Webdemo. Hier kannst du deine Fragen stellen und du bekommst in einem Gespräch nochmal einen Einblick in Vaira, der auf deine Anforderungen hin abgestimmt ist. Probiere es aus und starte die digitale Transformation noch heute mit Vaira als Partner an deiner Seite!

Digitale Sachdatenerfassung – so erhältst du optimale Sachdaten

Ein älterer Bauarbeiter steht im Warenlager und erfasst Sachdaten digital mit einem Tablet. Er zeigt dabei auf einen Stapel von Dachziegeln.

Die Sachdatenerfassung betrifft sowohl Bauarbeiter, die diese vor Ort durchführen, als auch Unternehmen wie Baufirmen, überregionale Versorger oder kommunale Stadtwerke, die auf umfangreiche Daten angewiesen sind. Damit die Erfassung schnell und präzise geschehen kann, ist es gerade jetzt, in Zeiten voller Auftragsbücher und hoher Arbeitsbelastung wichtig, die digitale Transformation anzupacken und die Sachdatenerfassung zu digitalisieren und zu optimieren.

Baumaterial wie Muffen und kleine Rohrstücke die bei der digitalen Sachdatenerfassung berücksichtigt werden können sowie eine Zange.
Digitale Sachdatenerfassung – Mit Vaira erzeugst du Sachdaten digital, vollumfänglich und teilweise automatisiert.

Die Rolle der Sachdaten bei der Baudokumentation

Sachdaten spielen bei der Baudokumentation eine große Rolle. Sie sind ein Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Bauakte und tragen zu dessen Vollständigkeit bei. Die Dokumentation kann je nach vorherrschender Unternehmensstruktur sehr aufwendig sein und viel Arbeitszeit beanspruchen. Sachdaten umfassen schließlich alle Eigenschaften verwendeter und verbauter Teile und Materialien. Es können Eigenschaften wie Typ oder Länge, Chargennummern oder Informationen zur Art und Weise der Verbauung sein. Auch Fotos und Notizen gehören dazu. In Abgrenzung zu Geodaten sind es beigefügte Daten ohne geometrischen Bezug.

Zwei Bauarbeiter stehen vor einer Photovoltaik-Anlage und prüfen handschriftliche Notizen in ihrem Auftragsbuch.
Digitale Sachdatenerfassung – Vollständige Sachdatenerfassung inklusive Eigenschaften, Fotos und Notizen mit nur ein paar Klicks realisieren.

Informationen zu physischen Objekten und Gegenständen stehen hier also im Mittelpunkt. Nicht jedoch allgemeine Baustelleninformationen wie Kundendaten, Daten zur Bodenbeschaffenheit oder Geodaten. Diese Daten müssen jedoch zusätzlich erhoben werden. Durch die Digitalisierung der Dokumentation können Mitarbeiter entlastet und die Datenqualität erhöht werden. Mit Vaira erzeugst du Sachdaten digital, vollumfänglich und teilweise automatisiert.

Die herkömmliche Herangehensweise bei der Sachdatenerfassung

Die meisten Unternehmen arbeiten auch heute noch hauptsächlich mit Papierformularen, die den Kräften vor Ort ausgehändigt werden. Diese werden nach der Erfassung dann wieder in der Verwaltung oder Planungsabteilung eingereicht. Die eingetragenen Sachdaten werden später oftmals manuell in digitale Systeme übertragen. Dieses Vorgehen funktioniert, ist jedoch auch fehleranfällig und oft umständlich. Dabei kommt es gelegentlich zu Datenlücken oder es muss aufgrund fehlender Angaben, Verständnisproblemen oder unleserlicher Schrift Rücksprache gehalten werden. Das führt dazu, dass sich Auftragsabschlüsse unnötig in die Länge ziehen oder sich Fehler in die Bauakte einschleichen. Veraltete Wege des Datenaustauschs und der Kommunikation tun ihr Übriges.

Eine Bauarbeiterin hält ein Klemmbrett in der Hand und notiert handschriftlich Sachdaten. Im Hintergrund ist Baumaterial zu sehen.
Digitale Sachdatenerfassung – Die handschriftliche Erfassung ist fehlerbehaftet, zeitintensiv und umständlich. Mit Vaira erzeugst du Sachdaten digital, vollumfänglich und teilweise automatisiert.

Die Digitalisierung der Sachdatenerfassung bietet Vorteile auf allen Ebenen

Warum nicht also gleich alle Sachdaten digital erfassen? Mit der digitalen Sachdatenerfassung von Vaira steigt die Datenqualität ebenso wie die Effizienz. Moderne digitale Abläufe mit eingebauten Plausibilitätschecks und Kommunikationsmöglichkeiten in Echtzeit vereinfachen den Prozess für alle Beteiligten. Mit der Smartphone-App weiß jeder Arbeiter vor Ort, welche Daten er erfassen soll. Die Erfassung selbst gelingt ebenfalls mit der Smartphone-App und wird am Desktop vorgeplant. Checkboxen klicken, aus vorgefertigten Auswahlmöglichkeiten die richtigen wählen, Stückzahlen bequem per Plus-Minus-Symbol hinzufügen und alle relevanten Daten in digitalen Formularfeldern hinterlegen. Fertig ist die Sachdatenerfassung!

Ein Bauarbeiter schaut auf sein Smartphone und prüft eingetragene Sachdaten. In der anderen Hand hält er ein Klemmbrett.
Digitale Sachdatenerfassung – Durch die intuitive Handhabung und eingebaute Absicherungsfunktionen hebst du die Sachdatenerfassung auf ein neues Level!

Nützliche Funktionen der digitalen Sachdatenerfassung mit Vaira

Besonders entlastend ist die Barcode und QR-Code Scanfunktion. Diese erfüllt sogar gleich mehrere Funktionen. Über das Scannen eines QR- oder Barcodes kann ein Bauteil automatisch zur Materialliste hinzugefügt werden, solange ein Referenzwert im Verzeichnis vorhanden ist. Die Funktion ist somit perfekt dazu geeignet, Objekte ohne Schreibarbeit der Materialliste hinzuzufügen. Bei der zweiten Funktion geht es nicht um das Hinzufügen eines Listenelements, sondern um die automatische Übertragung von Bauteileinformationen in ein frei definierbares Textfeld. Sobald ein Textfeld ausgewählt und der entsprechende Code gescannt wurde, wird die erwünschte Information, wie beispielsweise die Chargennummer einer Muffe, in das Textfeld übertragen. Beide Funktionen führen bei der täglichen Arbeit zu einer großen Entlastung und Zeitersparnis.

Ein anderes gängiges Anwendungsbeispiel betrifft die Vermessungen. Bei Vermessungen wird automatisch eine Messskizze erzeugt, die zusammen mit den eingetragenen Sachdaten, ggf. automatisch erstellten Fotos von Bauteilen sowie hinzugefügten Notizen und Anmerkungen, ein umfangreiches Datenpaket darstellt. Das automatische Zusammenführen dieser Daten sorgt für aussagekräftige Datenpakete, die keine Fragen mehr offen lassen.

Der letzte hier aufgegriffene Anwendungsfall ist die Übertragung von Daten in GIS-Systeme. Erzeugte Daten manuell in GIS-Systeme zu übertragen kann ein sehr zeitintensiver und manchmal lästiger Vorgang sein. Mit Vairas Schnittstellen und der Im- bzw. Exportfunktion können Sachdaten bequem an fortführende GIS-Systeme übergeben werden. Prozesse werden so automatisierter und dadurch effizienter.

Ein älterer Bauarbeiter steht im Warenlager und erfasst Sachdaten digital mit einem Tablet. Er zeigt dabei auf einen Stapel von Dachziegeln.
Digitale Sachdatenerfassung – Durch Zusatzfunktionen wie den Bar- und QR-Code Scanner erfasst du auch große Stückzahlen im Nullkommanichts.

Als wären dies nicht schon genügend Vorteile, werden die Daten in Echtzeit auf die Prozessplattform und an die Mitarbeiter im Büro übertragen. Diese können alles noch während der Bauphase prüfen und bei Bedarf rechtzeitig intervenieren.

Aufbau der neuen Infoseite

Die neue Infoseite ist so gestaltet, dass du alle Informationen bekommst die notwendig sind, um ein Grundverständnis für die digitale Sachdatenerfassung mit Vaira zu entwickeln. Anschaulich wird das Ganze, wie gewohnt, durch Schritt für Schritt Erklärungen mit zusätzlichen Angaben zu involvierten Personen bzw. Abteilungen, notwendigen Arbeiten und zur Bewältigung der Aufgaben nützlichen Vaira-Features. So möchten wir dir eine Idee davon geben, wie die Arbeit mit Vaira in Zukunft konkret aussehen könnte. Zusätzlich präsentieren wir dir einige Vorteile, die durch die Nutzung von Vaira für dein Unternehmen entstehen. Angefügte Beispiele geben dabei einen klaren Realitätsbezug.

Wir stehen für deine Fragen bereit!

Vielen Dank für deine Zeit. Du hast nun bereits einige Informationen zur digitalen Sachdatenerfassung mit Vaira erhalten. Vaira kann jedoch noch viel mehr! Zögere also nicht in einem nächsten Schritt unser Vertriebsteam zu kontaktieren oder dir einen unverbindlichen Webdemo-Termin zu buchen. Auch über ein kostenloses Newsletterabo würden wir uns freuen. So bleibst du garantiert auf dem Laufenden. Bereit für den digitalen Wandel? Dann: Vaira geht’s!

GF Piping Systems und Vaira digitalisieren Baustellen

Veranschaulichung der Erfassung von Schweißdaten auf der Baustelle. Erfassung am offenen Baugraben mit dem Smartphone.

Schaffhausen, Paderborn. Durch die technische Kooperation von GF Piping Systems und Vaira wird die Erfassung von Schweißdaten per Smartphone möglich gemacht und teil-automatisiert. Im Fokus der Zusammenarbeit steht zudem die prozessuale Erschließung der bereits etablierten Datenquelle ‚Schweißgerät‘ und die digitale Dokumentation von Bauteilen.

Heutzutage läuft die Aufbereitung und Bereitstellung von Schweißdaten bei Bauprozessen häufig noch manuell und damit sehr aufwendig. Eine Digitalisierung erfolgt zumeist erst nachträglich. Um hierfür praktische Lösungen zu entwickeln, intensivieren das Traditionsunternehmen GF Piping Systems, der weltweit führende Anbieter von Durchflusslösungen, und das junge Software Unternehmen Vaira UG nun ihre Zusammenarbeit. Das gemeinsame Ziel ist es, erzeugte Schweißdaten optimal zu nutzen sowie ihre digitale Übertragung und die Arbeit an Baumaßnahmen für alle Beteiligten zu vereinfachen.

Vollständigkeit, Aussagekraft und Effizienz: Basis für die digitale Transformation

Zu diesem Zweck entwickelt Vaira die gleichnamige Prozessplattform, über die sich Bauvorhaben digitalisieren lassen. Die bei Schweißarbeiten erzeugten Werte werden mittels Schnittstellen automatisch in die Vaira-Software übertragen. „Georg Fischer liefert die Daten, wir sorgen für die Aufbereitung und Darstellung. Unsere gemeinsamen Kunden profitieren durch ein umfassendes Spektrum an präzisen Baudaten. Diese werden technisch so aufbereitet, dass sie optimal genutzt werden können“, so Max Erdmann, CEO der Vaira UG aus Paderborn. Mit Vaira können Vermessungs-, Geo- und Assetdaten mit den Schweißdaten zusammengeführt werden. Die Nachverfolgung individueller Bauteile wird durch das einscannen von Traceabilitycodes per Smartphone ermöglicht.

Im großen Kontext der digitalen Transformation der Baubranche ist die direkte Zusammenarbeit zwischen Hersteller, Anwendungsexperte und Prozessabbilder die richtige Lösung. „Wir müssen raus aus dem Nischendenken“, erklärt René Habers, Marketingleiter bei GF Piping Systems. „Wir sollten uns als Partner betrachten und unsere besten Eigenschaften und Fähigkeiten zusammenführen, um die Baubranche dabei zu unterstützen, sich nachhaltig, effizient und zukunftsweisend aufzustellen.“ Im Juni hat Vaira deshalb bereits GF Omikron, den Hersteller der Schweißmaschinen, in Italien besucht.

Plattformen und Endgeräte zum Management von Schweißdaten. Smartphoneansichten sowie Desktopansicht von der Arbeit mit der Vaira Software.
Plattformübergreifendes Datenmanagement: kombiniert Schweißdaten mit weiteren Datenquellen zu aussagekräftigen digitalen Datenpaketen.

Personal- und Materialmangel durch gesteigerte Aussagekraft von Daten und effizientes Datenmanagement entgegentreten

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist beachtlich. Weg von abgelesenen und handschriftlich notierten Schweißdaten hin zu vollständigen Datenpaketen, die mit weiteren Asset- und Vermessungsdaten kombiniert werden und bei Bedarf digital in PDFs übertragen werden können. Durch die digitale Datenverarbeitung und -übermittlung steigt die Aussagekraft, während Umwelt- und Arbeitsbelastung sinken. Insbesondere für eine durch Personalknappheit, steigende Kosten und hohen Konkurrenzdruck geprägte Branche ist dies bedeutend. 

Die momentane wirtschaftliche Situation zwingt Unternehmen im Energie- und Bausektor dazu, ihre Strukturen umzugestalten und den Weg der Digitalisierung konsequent zu gehen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. „Kooperationen zwischen traditionell im Markt verankerten und jungen innovativen Unternehmen sind der Schlüssel, um die aktuellen Herausforderungen wirtschaftlich, ökonomisch und ökologisch sinnvoll und erfolgreich anzugehen“, ist Habers überzeugt. Vaira verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. „Unser Ziel ist es, sämtliche Dokumentationsarbeiten auf der Baustelle zu digitalisieren und auf einer weltweit, immer zugänglichen Plattform zu zentralisieren“, so Erdmann zur Zukunft seines Unternehmens.

Einscannen eines Barcodes an einem verlegten Rohr zur einfachen Erfassung von Daten.
Effizientes Arbeiten durch die konsequente Digitalisierung von Organisation und Dokumentation auf dem Bau.

GF Piping Systems

Als führende Anbieterin von Durchflusslösungen für den sicheren und nachhaltigen Transport von Gasen und Flüssigkeiten, schafft GF Piping Systems Verbindungen fürs Leben. Die Division ist spezialisiert auf branchenführende, leckagefreie Rohrleitungssysteme für verschiedene anspruchsvolle Marktsegmente. Ihr starker Fokus auf Kundenorientierung und Innovation spiegelt sich in der globalen Vertriebs-, Service- und Produktionspräsenz sowie im preisgekrönten Portfolio wider. Das Angebot umfasst Fittings, Ventile, Rohre, Automation, Fertigungs- und Verbindungstechnik.  

GF Piping Systems ist in 31 Ländern mit eigenen Verkaufsgesellschaften vertreten, um immer nah am Kunden zu sein. Produktionsstätten an 36 Standorten in Amerika, Europa und Asien gewährleisten ausreichende Verfügbarkeit und schnelle, verlässliche Lieferung. Im Jahr 2021 erwirtschaftete GF Piping Systems einen Umsatz von CHF 1’971 Mio. und beschäftigte 7686 Mitarbeitende. GF Piping Systems ist eine Division der Georg Fischer AG, die 1802 gegründet wurde, und hat ihren Hauptsitz in Schaffhausen in der Schweiz. 

http://www.gfps.com

Vaira UG

Die Vaira UG (haftungsbeschränkt) ist ein 2019 gegründetes Unternehmen aus Paderborn. Mit derzeit 13 Teammitgliedern arbeiten sie an der digitalen Transformation der Energie- und Baubranche. Hierzu entwickelt das Team um Geschäftsführer Maximilian Erdmann die gleichnamige Plattform Vaira, die aus einer Smartphone-App und einer Webanwendung besteht. Über die EWE AG als strategische Investorin, Projekte mit Branchengrößen wie der Thüga AG und Veolia sowie mit Partnerschaften wie die mit dem global agierenden Bauteilhersteller Georg Fischer konnte das Unternehmen wichtige Verbindungen knüpfen. Mit einem großen Upgrade erreichte die Plattform im September 2021 die Marktreife und startete in das reguläre Lizenzgeschäft.

http://www.vaira.app

Digitales Auftragsmanagement – Aktenordner durchwühlen adé

Eine gestresste Sachbearbeiterin sitzt am Schreibtisch und wirft genervt Zettel in die Luft, da sie mit dem klassischen Auftragsmanagement überfordert ist.

Vaira proudly presents: unsere neue Infoseite rund um das Thema digitales Auftragsmanagement aus der Serie »Digitalisierung von Bauvorhaben mit Vaira« ist da! Von der Digitalisierung der Auftragssteuerung profitieren in erster Linie Planer und Sachbearbeiter. Was man schnell vergisst: auch Bauarbeiter und Kunden haben dadurch einen Mehrwert. Unabhängig davon, ob es um Netzbetreiber, Stadtwerke oder ausführende Bauunternehmen geht – alle Beteiligten haben das gemeinsame Interesse, Aufträge reibungslos, ohne große Verzögerungen und kostengünstig durchzuführen.

Frau mit Bauhelm im Portrait. Zeigt auf den Laptop und lächelt, da sie zufrieden mit dem digitalen Auftragsmanagement ist.
Digitales Auftragsmanagement – schlechte Laune war einmal durch technische Entlastung bei der Arbeit

Also weg mit den verstaubten Aktenordnern und hinein in die digitale Transformation für höhere Datenqualität, übersichtlichere Arbeitsabläufe, gesteigerte Effizienz und gesenkte Kosten.

Das klassische Auftragsmanagement – oftmals geprägt von Ineffizienz und starren Prozessen

Beim klassischen Auftragsmanagement haben sich in vielen Unternehmen Routinen entwickelt. Viele Arbeitsschritte wiederholen sich von Auftrag, zu Auftrag, zu Auftrag, zu …. Dadurch, dass man so sehr an bestehende Abläufe gewöhnt ist, fällt manchmal gar nicht auf, wie ineffizient und umständlich Abläufe, die sich über Jahre eingespielt haben, sein können. Viele sich wiederholende Arbeitsschritte werden nahezu bei jedem eingehenden Auftrag erneut durchgeführt. Beispiele sind das Heraussuchen und Einpflegen von Stammdaten oder das Zusammenstellen und die Disposition von Formularen zur Dokumentation.

Eine gestresste Sachbearbeiterin sitzt am Schreibtisch und wirft genervt Zettel in die Luft, da sie mit dem klassischen Auftragsmanagement überfordert ist.
Digitales Auftragsmanagement – mach Schluss mit den Zettel-Wirrwarr!

Ungeplante Prozessänderungen durch Personalausfälle, Terminverschiebungen oder Unklarheiten auf der Baustelle sorgen oft für organisatorische Probleme. Die Kommunikationswege sind allerdings alles andere als optimal. Da notwendige Informationen nicht allen Beteiligten schnell zur Verfügung stehen, sind Umsteuerungsmaßnahmen und Änderungen im Ablauf nur schwer umzusetzen. Das schmälert auf der einen Seite die Qualität der Baumaßnahmen, ihrer Dokumentation und die Außenwirkung ausführender Unternehmen. Auf der anderen Seite führen langwierige Prozesse auch zu zusätzlichen Kosten und Aufwand für die eigenen Kunden und Teams.

Das digitale Auftragsmanagement – deine Vorteile im Überblick

Mit Vaira und dem digitalen Auftragsmanagement hebst du die Organisation auf ein neues Level! Alle eingehenden Aufträge werden digital mit der Workflow-Engine vorgeplant. Bei wiederkehrenden Aufträgen wie der Hausanschluss-Installation muss der Auftragstyp sogar nur ein einziges mal eingerichtet werden. Aus dem erzeugten Ablauf können beliebig viele Aufträge erstellt werden, ohne jedes Mal von vorne beginnen zu müssen. Auch die Disposition von Material und Personal geschieht digital. Zettel und Aktenordner werden nicht mehr benötigt, und Daten sind vollständig, lückenlos und mehrfach gespiegelt dauerhaft gesichert.

Eine Sachbearbeiterin sitzt mit Headset an ihrem Laptop und bearbeitet konzentriert das digitale Auftragsmanagement.
Digitales Auftragsmanagement – konzentriertes Arbeiten durch digitale Unterstützung

Wichtige Auftragsdaten werden von Vaira automatisch an alle Beteiligten verteilt und zwischen ihnen synchronisiert, sobald es Fortschritte gibt. Plausibilitätschecks und Wahrheitsbereiche unterstützen die Eingabe und verhindern proaktiv Fehler bei der Erfassung. Dank der Möglichkeit, Felder zu verformeln, kann Vaira auch Berechnungen durchführen und so eine weitere Fehlerquelle umgehen.

Über Schnittstellen können alle Daten auch aus anderen Systemen zu Vaira geleitet oder nach der Erfassung zurückgeleitet werden. So fügt sich Vaira nahtlos auch in bestehende Software-Strukturen ein. Damit ist eine Anbindung an bisherige GIS- und ERP-Systeme reibungslos möglich.

Auch die Prüfprozesse werden durch verknüpfte Daten, Audit Logs und protokollierte Chatverläufe kinderleicht. Alle Datensätze können in Echtzeit nachvollziehbar überprüft werden. Nach Abschluss eines Auftrags liegt die gesamte Bauakte ohne weiteres Zutun zur Archivierung und für Folgeprozesse bereit.

Wie sieht deine Arbeit mit Vaira zukünftig aus?

Effizienz durch Automatisierungen und Standardisierungen

Auf den Punkt gebracht: viele sich wiederholende Arbeitsschritte werden durch Automatisierungen und Standardisierung überflüssig. Auf diese Art arbeitest du so effizient wie möglich, wirst flexibler denn je und behältst immer die volle Kontrolle. Vorhandene Daten, wie Stammdaten der Kunden müssen dabei beispielsweise nicht jedesmal erneut erhoben werden, auch wenn diese sich in anderen Software-Systemen befinden.

Zwei Bauarbeiter stehen auf der Baustelle und schauen gemeinsam auf ein Tablet um ihre Aufträge einzusehen.
Digitales Auftragsmanagement – Prüfung des Aufgabenstatus von jedem Ort aus

Vollständige und hochwertige Daten durch raffinierte Absicherungsfunktionen

Daten können mit Vaira in Echtzeit digital gefiltert, sortiert und archiviert werden. Lästiges Durchsuchen von Aktenordnern gehört somit der Vergangenheit an. Vordefinierte Felder bei der Workflow-Erstellung, Pflichtfelder sowie Plausibilitätschecks bei der Auftragsausführung sorgen dabei für Qualität und Vollständigkeit von Daten. Das individuelle Benutzer- und Rollenmanagement und das individuelle Dashboard für jeden Beteiligen sorgen dafür, dass du bei der Arbeit die Übersicht behältst.

Grafik in der zwei Mitarbeiter nebeneinander im Büro auf ihre Monitore schauen um digitale Daten einzusehen.
Digitales Auftragsmanagement – auch wenn es im Büro mal hektisch wird, behalten alle den Überblick

Datensicherheit beim Auftragsmanagement auch über Unternehmensgrenzen hinaus

Das Berechtigungs- und Rollenmanagement und die individuelle Prozessabbildung ermöglichen ein barrierefreies Zusammenarbeiten an einem Projekt. Dies vereinfacht auch das Management größerer Aufträge, bei denen verschiedene Subunternehmen involviert sind. Verschiedene Personen und Unternehmen können so gezielt ihre Aufgaben erfüllen. Zusätzlich ermöglichen die Chatfunktion und die Datenübertragung in Echtzeit eine abteilungsübergreifende Kommunikation, frühzeitige Prüfprozesse, paralleles Arbeiten und spontane Umsteuerungen, beispielsweise bei der Disposition von Personal oder bei der Priorisierung von Aufgaben. Audit Logs und Chatprotokolle runden das Ganze ab und machen sämtliche Prüfprozesse kinderleicht. So bekommen auch die Qualitätsprüfer leuchtende Augen.

Drei Bauarbeiter stehen zusammen an einem improvisierten Tisch und nutzen digitale Auftragsdaten zur Planung ihres Projektes. Ein Arbeiter zeigt dabei auf einen Laptop.
Digitales Auftragsmanagement – optimale Datensicherheit auch bei firmenübergreifender Zusammenarbeit

Aufbau der Infoseite

Die Infoseite zum digitalen Auftragsmanagement ist so aufgebaut, dass sich Neulinge und erfahrene Leser sofort zurechtfinden. Wir holen dich da ab wo du stehst! Nach einer Einführung wirst du durch einzelne Aspekte des Bauprozesses geführt. Dabei wird dir lebendig aufgezeigt, wie sich deine Arbeitsroutinen durch die Umstellung des Auftragsmanagements verbessern können. Ergänzend werden die größten Vorteile durch den Einsatz des digitalen Auftragsmanagements von Vaira unabhängig von einzelnen Prozessschritten kurz und knackig präsentiert.

Abschließende Worte

Zum Schluss erstmal vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, tiefer in das Thema einzusteigen. Sollten sich beim Erkunden der Infoseite noch Fragen ergeben, kontaktiere gerne unser Vertriebsteam. Zusammen können wir die beste individuelle Lösung für dein Unternehmen finden und es so aufstellen, dass auch zukünftige Herausforderungen spielend leicht zu bewältigen sind.

Also, revolutioniere dein Auftragsmanagement und verschwende keine Ressourcen durch überflüssige Managementaufgaben. Vaira sorgt dafür, dass Technik den Menschen sinnvoll entlastet. Stelle dein Unternehmen mit Vaira effizient, smart und zukunftsgewandt auf. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit!

Einmessung von Hausanschlüssen mit THEN, Veolia und SWG

Titelbild. Als Fachmonteur vermisst Christian Heraucourt für die Thüga Energienetze GmbH mit der Vaira App einen einfachen Hausanschluss.

Bündnis aus Entwicklern und Anwendern schließt 2020 gestartetes Projekt zur einfachen Einmessung von Hausanschlüssen erfolgreich ab

Schifferstadt, Görlitz, Paderborn. Hausanschlussprozesse mit Hilfe neuer Apps zur Vermessung, Organisation und Dokumentation deutlich vereinfachen und beschleunigen: Das waren die Ziele des Projekts, das nach knapp zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Digital statt analog: Aufmaßskizzen erstellen, Hausanschlüsse mittels x/y/z-Koordinaten einmessen, verbaute Teile dokumentieren. Praxiserprobte Apps zu entwickeln, die all dies umfassen, war das Ziel des im Juli 2020 gestarteten Projekts. Dazu haben sich die Thüga Energienetze GmbH (THEN), ein 100%iges Tochterunternehmen der Thüga Aktiengesellschaft, der Umweltdienstleister Veolia vertreten durch die Stadtwerke Görlitz AG (SWG) und die Vaira UG, Spezialist für die Digitalisierung der Bauwirtschaft, zusammengetan.

Augmented Reality-Vermessung und LiDAR-Vermessung für einfache Hausanschlüsse

Nach intensiver Entwicklungsarbeit und umfangreichen Tests konnte das Projekt nun erfolgreich abgeschlossen werden. Ein wichtiges Ziel wurde mit Hilfe der Implementierung der LiDAR-Technologie für Vermessungsaufgaben bei der Hausanschlusseinrichtung erreicht. Diese ermöglicht zentimetergenaue Vermessungen.

»Wir sind begeistert von den Vermessungs-Ergebnissen, die sich mit einem handelsüblichen Smartphone erzielen lassen. Für die meisten einfachen Hausanschlüsse wird die AR-Vermessung ausreichen. Bei höheren Genauigkeitsansprüchen hat uns die LiDAR-Vermessung nicht nur überrascht, sondern auch voll überzeugt. So kann jeder Anwender die für ihn und das Bauvorhaben passende Technologie selbst wählen. Wir freuen uns, dass wir dies gemeinsam umsetzen konnten«, so Martin Bauer, technischer Leiter der THEN.

Digitale Prozessabbildung – Drei Smartphones, die einzelne Komponenten der Vermessung mit Vaira zeigen; darunter die Aufgabenliste, die AR-Vermesung
Digitale Prozessabbildung – Vermessung und Bauteilzuweisung mit Vaira

Durch Innovation dem Fachkräftemangel begegnen

Die Projektpartner planen zukünftig Vairas Prozessplattform zur organisatorischen und dokumentarischen Abwicklung aller anfallenden Daten bei Bauprozessen zu nutzen. Die Plattform wird stetig weiterentwickelt und auf Baustellen eingesetzt. »Mit der Digitalisierung von Prozessen reagieren wir auf die zunehmenden Herausforderungen der Energiebranche. Durch den Einsatz der Applikation werden wir effizienter und begegnen proaktiv dem zunehmenden Fachkräftemangel«, sagt Markus Gute, Geschäftsführer der THEN.

Auch die Stadtwerke Görlitz AG zeigt sich begeistert

Um den spezifischen Ansprüchen einzelner Teams, insbesondere von Netzbetreibern, gerecht zu werden, waren innerhalb des Projekts einige Anpassungen erforderlich. In erster Linie ging es dabei um die digitale Aufmaßskizze und die digitale Vermessung. 

»Mit dem Einsatz von Vaira wird die Arbeit auf dem Bau und in den Büros verbessert. Freihandskizzen oder gar fehlende Informationen sollen der Vergangenheit angehören! Das Feedback aus den Tests und von den ersten Nutzern nach Projektabschluss zeigt uns, dass wir eine solide und zukunftsfähige Lösung zur digitalen Abwicklung der zentralen Elemente des Bauprozesses liefern können«, so Michael Georgi, Hauptabteilungsleiter Netzservice der SWG.

Digitale Bauakte im Einsatz: das Vaira Office und die Vaira App ermöglichen für alle Beteiligten eine angenehme und produktive Arbeit.
Digitale Bauakte im Einsatz: das Vaira Office und die Vaira App ermöglichen für alle Beteiligten eine angenehme und produktive Arbeit.

Vermessung mit Hausanschlussskizze, Bauteildokumentation, Prozessabbildung

Bezüglich der Aufmaßskizze wurden unter anderem eine Hausanschlussskizze mit Bauteileverortung und Bemaßung sowie die Implementierung von Fotoaufnahmen der verwendeten Bauteile realisiert. Das Schlüsselelement war jedoch die Vermessung selbst. Neben der Verarbeitung der Vermessung, der Bauteileliste und der Hausanschlussskizze in der Vaira Workflow-Engine, der Übertragung der Vermessungsdaten ins GIS und weiteren Teilaspekten, hat die Implementierung der LiDAR-Technologie das Projekt abgerundet.

»Angesichts der aktuellen Herausforderungen sind wir uns sicher, dass sich die gemeinsame Arbeit gelohnt hat. Die Energiewende lässt sich nur mit genügend Fachkräften stemmen, die das richtige Werkzeug in den Händen halten. Dabei ist die digitale Transformation der Schlüsselfaktor« sagt Max Erdmann, CEO von Vaira.

Ausgiebig genutzt – für sehr gut befunden

Getestet wurde das Ganze durch Vermesser, Monteure, Meister und Ingenieure der THEN und der SWG sowie Bauleiter und Schweißer der Dienstleister. Dazu wurden in Summe ungefähr 100 Messungen auf 30 Baustellen der THEN, sowie weitere Tests von der SWG durchgeführt. Die Sachdatenaufnahme und die vom Nutzer dynamisch anpassbaren Workflows können auch mit wenigen technischen Kenntnissen schnell und einfach angepasst werden. Die Handhabung der LiDAR- Technologie auf der Baustelle ist sehr gut und die Qualität der Vermessung übertrifft die Anforderungen für die Skizzenerstellung.

Vom Projekt zur praktischen Nutzung für Hausanschlüsse auf Baustellen und in Büros

Für die THEN folgen als nächste Schritte noch der interne Rollout über alle Unternehmensstandorte in den Regionen Pfalz, Hegau und Allgäu-Oberschwaben sowie der Rollout bei den entsprechenden Fremdfirmen. Zusätzlich findet eine schrittweise Ablösung der sogenannten elektro-optischen-Einmessung im Bereich der Hausanschlüsse über die App statt. Die SWG stellt einen Rollout wegen anderer laufender Projekte erst einmal hinten an. Trotzdem wollen sie sich weiter an der Weiterentwicklung beteiligen.

Veolia

Veolia ist in Deutschland seit über 25 Jahren als Umweltdienstleister tätig. Mehr als 11 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an rund 200 Standorten sorgen für hochwertiges Trinkwasser, umweltgerecht gereinigtes Abwasser, professionelles Abfallmanagement und Wertstoffrecycling, sowie eine sichere und saubere Energieversorgung. Für Privat- und Gewerbekunden sowie Handels- und Industriebetriebe entwickelt Veolia maßgeschneiderte Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Besonders durch die Verknüpfung von Entsorgung, Energie und Wasser bietet Veolia integrierte, intelligente Services im Sinne des bestmöglichen und effizientesten Ressourceneinsatzes.

www.veolia.de

Stadtwerke Görlitz AG

Die Stadtwerke Görlitz AG (SWG) ist als regionaler Energie- und Umweltdienstleister für die Versorgung von ca. 80.000 Kunden mit Strom, Gas, Trinkwasser, Wärme oder schnellem Internet und der Entsorgung des Abwasser in der Stadt Görlitz und im Umland zuständig.Weiterhin sorgen die Stadtwerke für die Straßenbeleuchtung, bieten Labordienstleistungen oder diverse IT-Dienstleistungen an und ist zuverlässiger Partner für die ansässige Industrie oder der Kommunen in der Region. Die SWG unterstützt auch zahlreiche Projekte und Vereine und hat in den 30 Jahren Firmengeschichte maßgeblich zur Entwicklung von Görlitz und des Umlandes beigetragen. 

www.stadtwerke-goerlitz.de

Vaira UG

Die Vaira UG ist ein junges Unternehmen aus Paderborn, das sich der digitalen Transformation von Bauprozessen, samt Vermessung und sonstiger Dokumentation annimmt. Kunden-Onboarding, Auftragserstellung, Disposition, Abrechnung und Prozessdesign finden auf der Webplattform Vaira Office statt. Mit der dazugehörigen Smartphone-Anwendung lassen sich alle Arbeiten auf der Baustelle intuitiv, schnell und qualitätsgesichert bearbeiten. Von digitalen Formularen bis hin zur Vermessung in Augmented Reality und GPS – ganz ohne zusätzliche Technologie oder LiDAR – mit zusätzlicher Technologie für das eigene Smartphone.

www.vaira.app

Thüga Energienetze GmbH

Die Thüga Energienetze GmbH (THEN) sorgt mit einem über 5.500 km langen Verteilungsnetz zuverlässig dafür, dass mehr als 120 Gemeinden in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern mit Erdgas und Strom beliefert werden können. Das Aufgabenfeld liegt dabei im Aufbau und Ausbau sowie der Wartung und Instandhaltung dieser Netze.

Die THEN hat aber noch viel mehr zu bieten als die reine Energieversorgung: Es werden Dienstleistungen für Kommunen im Bereich Konzipierung, Bau und Betrieb von Straßenbeleuchtungsanlagen erbracht. Darüber hinaus berät die THEN bei der Umsetzung von Smart-City Lösungen. Weitere Dienstleistungen und Kooperationen werden beispielsweise im Bereich Störmanagement angeboten, beim IT-Hosting, bei kaufmännischen Verwaltungsaufgaben oder bei Qualitätsprüfungen von Bauteilen und Verfahren.

www.thuega-energienetze.de

Digitale Prozessabbildung – Schaffe Freiraum für das Wesentliche

Baukoordinator steht vor neu gebautem Haus und prüft mit der digitalen Prozessabbildung die Ergebnisse.

Passend zum neuen Monat ist auch unsere neue Informationsseite zur Serie »Digitalisierung von Bauvorhaben mit Vaira« startbereit. Die bereits fünfte Infoseite zur Serie ist wieder einmal gespickt mit hilfreichen Informationen. Diesmal steht das spannende Monatsthema digitale Prozessabbildung im Mittelpunkt.

Die Grundidee – Was ist digitale Prozessabbildung und wozu brauche ich sie?

Vielleicht fragst du dich jetzt, wozu du Prozesse digital abbilden solltest und um welche Prozesse es dabei eigentlich geht. Ein Bauvorhaben ist schließlich ein umfangreiches Vorhaben, das aus vielen Teilschritten besteht. Dabei sind immer verschiedene Abteilungen involviert, die auch im Hintergrund wertvolle Arbeit leisten. Jede Abteilung arbeitet dabei für sich. Wenn ein Schritt abgeschlossen ist, kann der nächste beginnen. Durch Vairas digitale Prozessabbildung wird diese Fragmentierung aufgehoben. Alle Abteilungen und Akteure werden so zu Kooperationspartnern in einem geschlossenen Kreislauf – ganz ohne Kommunikationsbarrieren oder Informationslücken.

Hände die einen Kreis bilden. Veranschaulichung des Teamworks durch die Nutzung von Vaira.
Digitale Prozessabbildung – ein runder Prozess lebt von der Arbeit Hand in Hand

Klassischer Ablauf bei der Prozessabbildung

Der Prozess beginnt, indem nach der Annahme die Planung eines Auftrags durch die Verwaltungs- und Planungsabteilung durchgeführt wird. Diese sorgt dafür, dass alle notwendigen Kundeninformationen vorliegen. Sie organisiert relevante Aspekte wie die Materialplanung, Personalplanung, Zeitplanung oder die Kostenplanung. Als Grundlage für die Baudokumentation werden notwendige Formulare aus dem System heraus vorbereitet und ausgedruckt. Steht das Konzept und sind alle terminlichen Absprachen getroffen, werden, je nach individuellem Fall, externe Bauunternehmen oder eigene Kolonnen mit der Bauausführung beauftragt. Papierformulare müssen ausgetauscht werden und der nächste Prozessschritt, die Baudurchführung, kann beginnen. Auch hier verrichten die beteiligten Akteure ihre Arbeit und reichen nach Abschluss alle Formulare mit den generierten Daten wieder bei der Planungs- und Verwaltungsabteilung bzw. der Fortführung ein. Ab diesem Punkt finden dann nacheinander weitere, in sich geschlossene Prozessschritte, wie die Prüfung oder die Abnahme der Bauleistung inklusive aller Abrechnungs- oder Datentransferleistungen, statt.

Ein Laptop, auf dem die digitale Prozessabbildung im Vaira Office zu sehen ist.
Im Vaira Office kannst du über unsere dynamische Workflow-Engine Prozesse einfach zusammenklicken.

Nachteile der klassischen Prozessabbildung

Dieses kaskadenartige, aufeinander aufbauende Vorgehen bringt einige Nachteile mit sich. Durch den analogen Datentransfer zwischen den Prozessschritten entstehen lange Liegezeiten, die den Prozessabschluss massiv verzögern können. Mangelnde Kommunikationsmöglichkeiten und Absprachen zwischen den Abteilungen sorgen immer wieder für Unklarheiten und Fehler, die oft erst in der Prüfungsphase auffallen und aufwendig behoben werden müssen. Dabei entstehen in manchen Fällen aufgrund von nachträglichen Schätzungen oder Rekonstruktionen Datenlücken oder fehlerhafte Daten. Auch bei der Disposition gibt es durch den analogen Transfer und durch analoge Kommunikationswege häufig Probleme. Fällt bspw. eine Baukolonne aus, wirkt sich dies auf alle Folgeprozesse aus. Erneut ist das Risiko von massiven Verzögerungen im gesamten Bauprozess akut, was in Unzufriedenheit bei allen Beteiligen und ineffizientem Zeit- und Kostenmanagement bei den Unternehmen resultiert.

Comicgrafik auf der eine Frau ein Zahnrad anschiebt um ein anderes zu aktivieren. Symbolisiert, dass Arbeiten ohne die digitale Prozessabbildung.
Mit Vaira entwirfst du deinen Prozess und stößt ihn dann nur noch an. Alle Rädchen laufen automatisch.

Die digitale Prozessabbildung mit Vaira

Vairas digitale Prozessabbildung führt all diese in sich geschlossenen Teilprozesse zu einem großen Prozess zusammen. Beteiligte Akteure und erzeugte Daten sind dabei durch individuelles Benutzer- und Rollenmanagement, Datenübertragung in Echtzeit, Kommunikationsmöglichkeiten in jeder Phase des Bauprozesses und die individuelle Prozessabbildung miteinander verbunden. Vaira webt ein sicheres und robustes Kommunikations- und Prozessnetz zwischen Unternehmen, Akteuren und Daten. Die technische Basis für alle Prozesse stellt das Vaira Office als zentrale Plattform in Kombination mit der Vaira Smartphone-App als Universal-Werkzeug für die beteiligten Akteure vor Ort dar.

Digitale Prozessabbildung – Bauklötze symbolisieren aufeinanderfolgende Schritte
Nur im guten Zusammenspiel schaffen einzelne Bausteine einen soliden Prozessablauf.

Der gesamte Prozess wird am Computer vorgeplant. Material, Personal, anstehende Aufgaben und alle weiteren Aspekte werden anschließend direkt digital disponiert. Änderungen sind im laufenden Prozess immer möglich. Spontane Anpassungen des Ablaufs und der Zeit- oder Materialplanung werden so umsetzbar. Disponierte Formulare und Aufgaben können mit dem Smartphone vor Ort abgerufen werden. Jeder sieht so nur die Prozessschritte und Aufgaben, die für die Ausführung seines individuellen Auftrags notwendig sind. Auch über Unternehmensgrenzen hinweg kannst du deine Vorgänge disponieren und damit bestehende Silo-Strukturen aufbrechen.

Das Need-to-Know-Prinzip und weitere hilfreiche Features

Das Need-to-Know-Prinzip wird durch das individuelle Benutzer- und Rollenmanagement möglich. Mit dem Smartphone werden auf der Baustelle alle Dokumentationsaufgaben – wie das Ausfüllen von Materiallisten oder die Erstellung des Begehungsprotokolls – durchgeführt. Auch praktische Arbeiten wie die Vermessung von Rohren, Leitungen oder Flächen werden mit dem Smartphone durchgeführt und in Echtzeit auf die Prozessplattform übertragen. Die Daten stehen den Kollegen im Büro schon während des laufenden Bauprozesses zur Verfügung und können direkt geprüft und weiterverarbeitet werden. Sind Absprachen notwendig, ist dies kein Problem. Die integrierte Chatfunktion gewährleistet eine abteilungsübergreifende spontane Kommunikation. Auch die Disposition im laufenden Prozess wird sowohl für die Planungsabteilung als auch für Kolonnenführer massiv vereinfacht. Über das Dashboard behält man alle wichtigen Parameter tagesaktuell im Blick und kann bei Bedarf umsteuern.

Baukoordinator steht vor neu gebautem Haus und prüft mit der digitalen Prozessabbildung die Ergebnisse.
Alles in deiner Hand – im Büro und auf der Baustelle.

Aus vielen kleinen in sich geschlossenen Teilprozessen wird so ein großer Prozess, bei dem alle Beteiligten und Daten digital vernetzt sind. Dieses Vorgehen sorgt für eine massive Effizienzsteigerung, es erhöht die Qualität des Bauergebnisses und lässt paralleles Arbeiten zur Norm werden. Auch die Datensicherheit wird so gesteigert. Selbst bei Verlust des Smartphones sind alle Daten vor fremden Zugriffen geschützt und zentral gesichert.

Aufbau der Infoseite zur digitalen Prozessabbildung

Die neue Infoseite ist so aufgebaut, dass du dich von Anfang an gut zurecht findest. Neben einem Einstieg in das Thema findest du hier in erster Linie Informationen zu den einzelnen Features, welche die digitale Prozessabbildung mit Vaira möglich machen. Wir erklären dir die einzelnen Aspekte wie das Berechtigungs- und Rollenmanagement oder die Datenübertragung in Echtzeit im Detail und machen zusätzlich visuell anschaulich, wie eine geschlossene digitale Prozessabbildung mit Vaira aussieht.

Setz dich mit uns in Verbindung!

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, tiefer in das Thema einzusteigen. Damit ist der erste Schritt bereits getan. Für weitere Informationen besuch unsere neue Infoseite . Nutz auch eine unserer zahlreichen Kommunikationsmöglichkeiten wie unsere Social Media Kanäle auf Facebook und LinkedIn, die klassischen Kommunikationswege wie Telefon oder E-Mail oder buch dir einfach einen persönlichen Termin bei unserem Vertriebsteam, welches kostenfrei und unverbindlich auf deine individuellen Fragen eingeht.

Vaira verbindet dich sowohl innerhalb deines Unternehmens als auch allgemein mit der digitalen neuen Arbeitsrealität und bringt dir so mehr Effizienz, weniger Kosten und eine große Zeitersparnis. Lass dir die Chance nicht entgehen. Vaira geht’s!

Asset Management – hochwertige Bauteildoku mit Vaira als Grundlage

Titelbild für das Vaira Monatsthema Digitales Asset Management

Diesen Monat präsentieren wir euch im Zuge der Serie »Digitalisierung von Bauvorhaben mit Vaira« das Thema Asset Management. Ein Bauvorhaben auszuführen ist die eine Sache. Im Hintergrund sind jedoch auch die Vorbereitung und die dauerhafte Wartung von Leitungen zentraler Bestandteil jedes Bauvorgangs. Ein wichtiges Element dabei ist das Asset Management. Vaira kann dir dazu insbesondere bei der Dokumentation helfen und die Qualität der erhobenen Daten drastisch steigern. Das ermöglicht bessere Prognosen, schnellere Zugriffe auf deine Baudaten und verhindert Dokumentationsfehler.

Was muss dokumentiert werden und warum?

Zur Nachvollziehbarkeit, für Abrechnungsprozesse und für das Ressourcenmanagement von Unternehmen ist es wichtig, nicht nur festzuhalten, welche Materialien eingesetzt wurden. Zusätzlich müssen Eigenschaften der verwendeten Bauteile wie Material, Art und Länge der verlegten Leitungen, Dimensionierungen sowie Chargennummern dokumentiert werden. Auch ist es wichtig, die Daten in einen Zusammenhang zu bringen. Für Folgeprozesse wie Reparaturarbeiten ist es essenziell zu wissen, wo bspw. welches Rohr verlegt wurde, wie lang es ist und welche Muffen bei der Installation verwendet wurden. Alle diese Informationen und Daten dienen dem Asset Management.

Zwei Bauarbeiter verlegen Rohre, die sie anschließend mit Vaira dokumentieren werden.
Vor der Dokumentation mit Vaira gehen die Monteure ihrer Hauptaufgabe nach: dem Bauen.

Wie funktioniert das traditionelle Asset Management?

Traditionell findet die Materialdatenerfassung händisch durch die Bauarbeiter vor Ort statt. Daten müssen während oder nach dem Bauprozess aufwändig in dafür vorgesehene Papierformulare eingetragen werden. Zu diesem Zweck stehen extra dafür vorbereitete Papierlisten und -formulare zu Verfügung. Durch Ankreuzen von Kategorien wie bspw. verbauten Leitungstypen und durch handschriftliche Ergänzungen werden Daten erfasst. Die ebenfalls händisch angefertigten Messskizzen werden durch errechnete und erzeugte Daten ergänzt. Zusätzlich werden in der Regel die Rohrlängen, die Stückzahl von verwendeten Bauteilen und viele weitere Informationen notiert.

Ein Bauarbeiter an einer Reihe von Kartons. Er hält ein Klemmbrett in der Hand und dokumentiert altmodisch Bauteildaten für das Asset Management.
Damals noch mit Klemmbrett auf Papier, heute digital mit Vaira: Bauteildokumentation für das Asset Management.

Die Erfassung sowie die Reinzeichnung der Vermessung geschehen entweder direkt während des Bauprozesses oder sogar erst nach Feierabend. Nach Abschluss des Bauvorhabens müssen alle Papierformulare eingesammelt werden, um sie der Verwaltung zur weiteren Verarbeitung und Archivierung zukommen zu lassen. Da Menschen Fehler machen, sind falsche oder fehlende Angaben trotz Berufserfahrung und Sorgfalt vorprogrammiert. Dies fällt oftmals erst nach Zusammentragen aller Dokumente in der Verwaltungsabteilung des Unternehmens auf. Fehlende Materialdaten können nachträglich häufig nicht mehr erfasst werden und müssen dann durch einen Abgleich mit den Planungsdaten oder durch Schätzungen und Vermutungen generiert werden.

Wie hilft Vaira beim digitalen Asset Management?

Vaira macht endlich Schluss mit umständlichen Dokumentationsprozessen und ungenauen Materialdaten! Mit uns musst du die Materialdatenerfassung nicht mehr händisch mit Zettel und Stift durchführen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, sämtliche Schritte des Bauprozesses und der Dokumentation zu digitalisieren, um dir die Arbeit zu erleichtern.

Das Ergebnis ist eine Bauteildokumentation, welche vollumfängliche lückenlose Daten liefert, die intuitiv mit dem Smartphone generiert werden. Dies bedeutet auch, dass sich einige deiner Arbeitsabläufe verändern werden. Veränderung bedeutet in diesem Fall Fortschritt und resultiert in einer massiven Arbeitserleichterung für Bauarbeiter und Sachbearbeiter, dem Einsparen von Ressourcen wie Material, Zeit, Personal und somit auch Kosten. Gleichzeitig erhältst du vollständige, rechtssichere Daten ohne lückenhafte Angaben oder Zahlendreher.

Ein Schreibtisch mit einem Laptop, einigen Papierrollen und einem Miniatur-Ein-Familien-Haus
Nur eine hochwertige Datengrundlage ermöglicht ein verlässliches Asset Management und vermeidet Frust im Büro.

Wie auch bei der manuellen Materialdatenerfassung werden dazu alle notwendigen Formulare vorkonfiguriert. Der größte Unterschied? Es geschieht ausschließlich digital. Durch das individuelle Nutzer- und Rollenmanagement stehen jedem Arbeiter genau die Dokumente und Informationen auf dem Smartphone oder Tablet zur Verfügung, die er benötigt. Materiallisten werden mit ein paar Klicks bestückt und Materialdaten erfasst. Das Scannen von QR- und Barcodes erleichtert die Dokumentation drastisch. Vermessungen werden digital mit der AR-Vermessungstechnologie durchgeführt.

Das Geniale dabei: zahlreiche Vermessungsdaten, wie die Länge der Rohre und Leitungen, werden automatisch generiert und der Aufnahmeskizze beigefügt. Weitere Materialdaten wie der Leitungstyp, die Stückzahl oder die Chargennummer werden durch ein paar Klicks hinzugefügt. Das System überprüft, ob die Angaben vollständig sind und überträgt diese in Echtzeit auf die Prozessplattform von Vaira. So stehen den Verwaltungsmitarbeitern bereits während des Bauprozesses alle Daten zur Verfügung, wodurch paralleles Arbeiten sowie Zwischenprüfungen zur Fehlerminimierung möglich werden. Nach Abschluss des Bauvorhabens stehen schließlich alle erfassten Materialdaten aller beteiligten Arbeiter ohne weiteres Zutun automatisch zur Verfügung und stellen einen wichtigen Teil der digitalen Bauakte dar.

Zwei Bauarbeiter auf einer Baustelle, einer hält ein Tablet in der Hand, auf dem er seinem Kollegen das Asset Management mit Vaira zeigt.
Digitale Materialdatenerfassung mit Vaira nimmt Arbeit ab und sorgt für qualitativ hochwertige und vollständige Daten für das Asset Management.

Aufbau der neuen Informationsseite zum Asset Management

Die neue Informationsseite zum Asset Management ist ähnlich aufgebaut wie die vorherigen Informationsseiten der Serie „Digitalisierung von Bauvorhaben mit Vaira”. Nach einer einführenden Erklärung wirst du durch die einzelnen Schritte geführt, die notwendig sind, um einen Bauprozess auszuführen und dabei die Materialdaten digital zu erfassen. Zusätzlich sind involvierte Personen im Unternehmen, notwendige Arbeitsschritte und nützliche Vaira Features, die dieses Vorgehen ermöglichen, aufgelistet. Abgerundet wird das Ganze durch einen Beispielcase, der die Vorteile des Zusammenführens von verschiedenen Daten verdeutlicht.

Digitales Asset Management mit Vaira – starte jetzt durch!

Nun hast du alle Informationen, die du brauchst, um eine Idee von unserem digitalen Ansatz des Asset Managements mit Vaira zu bekommen. Besuche die Informationsseite zum Asset Management, um weitere Informationen zu erhalten. Greif zum Hörer und informiere dich persönlich bei uns oder nutze einen unserer zahlreichen anderen Kommunikationskanäle. Unser Team steht dir für Rückfragen und die Erörterung deines Bedarfs gerne zur Verfügung. stehen dir offen und unsere Mitarbeiter warten bereits darauf, mit dir zusammen Lösungen zu entwickeln. Gemeinsam führen wir dein Unternehmen in die digitale Transformation, optimieren deine Prozesse und sparen dabei auch noch Kosten für dich ein. Viel Spaß mit der Informationsseite, bis bald – und Vaira geht’s!

Vermessung mit dem Smartphone – mehr Qualität bei weniger Kosten

Die Vermessung mit dem Smartphone mit Vaira auf der Baustelle – einfach, intuitiv und schnell.

Spannende Neuigkeiten aus dem Hause Vaira. In unserer Serie »Digitalisierung von Bauvorhaben mit Vaira« beschäftigen wir uns jeden Monat mit einem anderen Thema, welches eine große Relevanz für Versorger und Bauunternehmen hat, die ihre Strukturen und Arbeitsabläufe digitalisieren, automatisieren und modernisieren. Digitale Transformation ist hier das Schlagwort, um eigene Arbeitsabläufe sinnvoll in die digitale Welt zu übertragen.

Also weg mit dem labberigen Bandmaß und her mit den digitalen Werkzeugen! Das Thema, welches wir diesen Monat für dich unter die Lupe nehmen, ist die digitale Vermessung.

Vermessung – Relevanz und manuelle Prozesse

Vermessungsvorgänge, egal ob diese Flächen, Grabungen, Rohre, Leitungen oder andere baurelevante Bereiche betreffen, sind elementar. Sie sorgen im Rahmen der Dokumentation für eine Netzsicherheit und -nachvollziehbarkeit. Damit sind sie eine Grundlage für Leitungs- und Planauskünfte sowie alle zukünftigen Baumaßnahmen. Über viele Jahrzehnte hinweg wurden Vermessungen analog mit Zollstock und Bandmaß vorgenommen. Vermessungsskizzen wurden und werden noch heute per Hand gezeichnet und Vermessungsdaten, oft noch nach Feierabend, durch Bauarbeiter reingezeichnet und in die Bauakte übertragen.

Dieses Vorgehen war lange der Standard. Dennoch sind auch die Probleme, die es mit sich bringt, ebenso lange bekannt. Ungenaue Vermessungsdaten aufgrund von durchhängenden Maßbändern, Zahlendrehern beim Übertragen von Messdaten oder unleserliche Handschriften sind nur einige Gründe für teils fehlerhafte oder unvollständige Lagedokumentationen, langwierige Prozesse und überflüssigen Arbeitsaufwand.

Zwei Männer und eine Frau, die auf einer Baustelle mit einer Papierbauakte arbeiten.
Analoge Vermessung vor Ort – Papier und Bandmaß sind hier lange Zeit der Standard gewesen.

Digitale Vermessung – Der Wandel der Zeit

Wie in allen Bereichen hat auch die Vermessung in den letzten Jahren rasante Fortschritte gemacht. Neben dem fehleranfälligen Bandmaß und dem komplexen Tachymeter haben sich digitale Zwischenlösungen etabliert, die günstig und hochwertig vermessen können. Eine Beschäftigung mit dem Thema lohnt sich also!

Die Digitalisierung von Vermessungen auf dem Bau löst viele der bisherigen Probleme auf einen Schlag. Die Präzision wird erheblich gesteigert, die Vollständigkeit der Daten wird durch clevere digitale Eingabehilfen sichergestellt, Prozesse werden massiv beschleunigt und somit sinkt der Arbeitsaufwand für die Bauarbeiter. Diese haben so wesentlich mehr Zeit für die tatsächliche Auftragsausführung. Zuletzt resultiert der Wandel, weg von der manuellen und hin zur digitalen Vermessung, in massiven Einsparungen für Unternehmen jeglicher Art. Warum sollte bereits vorhandene Technik also nicht auch von dir eingesetzt werden, um Prozesse weiter zu optimieren?

Aber ein Schritt nach dem anderen. Für die digitale Vermessung mit Vaira brauchst du nur Zugang zu einem PC oder ein Smartphone. Das war’s! Klingt fast schon zu einfach? Das ist auch unser Ziel. Vaira soll dir Arbeit abnehmen und keine Extra-Arbeit produzieren. Es ist kaum zu glauben, was mit technischen Geräten, die du sowieso bereits besitzt und mit dir herumträgst, möglich ist. Unsere AR-Vermessungstechnologie ist schneller als das Bandmaß, günstiger und intuitiver als Lasermessgeräte und bietet trotzdem regelkonforme Genauigkeit bei der Vermessung – noch nie hast du hochwertigere Datensätze erhalten!

Ein Mann auf einer Baustelle, der mit seinem Smartphone arbeitet.
Mit dem Smartphone kann die Arbeit auf der Baustelle drastisch vereinfacht werden.

Die neue Informationsseite zur digitalen Vermessung

Wie die Vermessung mit Vaira genau funktioniert, erklären wir dir auf einer extra dafür konzipierten Informationsseite. Dort wird der gesamte Prozess Schritt für Schritt – von der Auftragsplanung, über die Durchführung, bis hin zur Archivierung und Auswertung von Messdaten und -skizzen – aufgezeigt. Die analoge und die digitale Herangehensweise werden dabei wieder gegenübergestellt. Wir haben zu jedem Prozessschritt die betroffenen Akteure aufgelistet. Außerdem findest du dort jeweils eine Zusammenfassung der notwendigen Arbeiten sowie nützliche Vaira-Features für deren Bearbeitung. Unabhängig davon, ob du dich bereits in die Thematik eingearbeitet hast oder frisch an die Sache herangehst – es sollte keine Frage offen bleiben. Falls doch, steht dir unser Vertriebsteam gerne jederzeit zur Verfügung.

Screenshot der Vaira Informationsseite zur Vermessung mit dem Smartphone.
Auf unserer neuen Informationsseite findest du einen Einblick in die Vermessung mit Vaira.

Was macht die digitale Vermessung mit Vaira so besonders?

Vorteile durch die digitale AR-Vermessung gegenüber manuellen Prozessen ergeben sich in nahezu jeder Hinsicht. Dadurch, dass die handschriftliche Dokumentation der Vermessung wegfällt, werden Ressourcen und auch Nerven der Ausführenden erheblich geschont. Die Messdaten und -skizzen stehen allen Beteiligten in Echtzeit über die Prozessplattform zur Verfügung. Die Datensicherheit und die Vollständigkeit der Daten kann durch automatische Protokollierung und nachhaltige Archivierung aller Daten massiv verbessert werden. Neben den eigentlichen Messdaten werden zusätzlich Informationen wie Uhrzeit und Datum der Ausführung, ausführende Person, Phone-ID, App-Version und mehr automatisch protokolliert.

Smartphone über einem Baugraben, das die Vermessung mit Vaira zeigt. Daneben steht als Text: "Kein Klettern. Kein Banmaß. Kein Tachymeter. Entspannt und hochwertig mit Vaira per Smartphone vermessen."
Leitungsdokumentation ohne viel Geraffel: dein Smartphone nimmt dir die Arbeit ab!

Mit Vaira kannst du Einzel- und Mehrspartenanschlüsse gleichzeitig mit der Topographie aufnehmen. Du kannst Aufträge im Voraus planen und vor Ort bearbeiten oder ad-hoc auf der Baustelle für spontane Vermessungen erstellen. Vaira gibt dir für jedes Anliegen die passende Vermessungsmöglichkeit an die Hand. Derzeit bieten wir mit Augmented-Reality-, Laser- und GNSS-Vermessungen drei Methoden an. Mehr zu den einzelnen Methoden präsentieren wir dir in einem zukünftigen Artikel. Abonniere unseren monatlichen Newsletter, um nichts mehr zu verpassen!

Da Bauaufträge und somit auch erforderliche Handlungsschritte stark variieren können, ist Vaira so konzipiert, dass die Planung ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Wir möchten dir keine starren Handlungsschritte vorgeben, sondern möglichst viele Freiheiten schaffen, damit du deine Prozesse selbst gestalten kannst. Ganz so, wie du sie brauchst.

Eine Frau, die eine alte Bauakte unter ihrem Arm geklemmt hat und glücklich auf ihr Smartphone guckt.
Mit Vaira kann die Bauakte ab jetzt zuhause bleiben. Alles, was du brauchst, hast du auf deinem Smartphone – inklusive der digitalen Vermessung mit dem Smartphone.

Digitale Skizze statt Reinzeichnung

Das Ergebnis eines Vermessungsprozesses mit Vaira umfasst eine interaktive Skizze, in der Objekte verschiedenfarbig dargestellt werden können. Dies macht das Vermessen von Mehrspartenanschlüssen und andere komplexe Vermessungen möglich. Objekte können individuell ein- und ausgeblendet und Bauteile können innerhalb der Skizze verortet werden. Die Zoom-Funktion garantiert eine gute Übersicht. Mit der Exportfunktion können generierte Skizzen in andere Datenformate exportiert werden.

Ein neues Level der Nachvollziehbarkeit

Neben der eigentlichen Messskizze wird zu jedem gesetzten Messpunkt ein Foto generiert und der digitalen Bauakte beigefügt. Dies ist besonders hilfreich, um die Gegebenheiten vor Ort auch nachträglich noch nachvollziehen zu können. Zusätzlich sorgen eine Koordinatenliste sowie weitere automatisch protokollierte Informationen dafür, dass sämtliche Vorgänge zu jeder Zeit nachvollzogen und datensicher, auch zur Abwicklung von Folgeprozessen, archiviert werden können.

Nicht nur am Smartphone kannst du dir die Ergebnisse der Vermessung bequem ansehen: das Vaira Office bietet dir eine interaktive Skizze, Koordinaten, Fotonachweise zur Vermessung und mehr.

Ohne Aufwand schnell vermessen

Der Messvorgang selbst ist durch den adaptiven Pointer und das integrierte automatische Snapping auf Punkte oder Linien, die von Vaira erzeugt wurden, kinderleicht. Bereits während der Vermessungen werden Längendistanzen von Teilstücken sowie der gesamten zusammenhängenden Leitung angezeigt. Neben Leitungen können auch Punkte, Flächen und sogar Volumen vermessen werden. Flächen werden in der Skizze anschließend als Polygone dargestellt. Die verschiedenen Farben, die während der Vermessung gewählt werden können, helfen auch nachträglich bei der Unterscheidung von vermessenen Objekten. Durch die Farbauswahl lassen sich in der gleichen Vermessung auch unterschiedliche Leitungen synchron vermessen. Die Messpunkte können während des Messvorgangs auch nach dem Platzieren noch verschoben werden. Im Anschluss an die Vermessung können den Punkten außerdem weitere Zusatzinformationen wie Zusatzfotos, Bauteile oder andere Sachdaten hinterlegt werden.

Jetzt Kontakt aufnehmen und mehr erfahren!

Die digitale Vermessung hat gegenüber bisherigen analogen Prozessen massive Vorteile in jeder Hinsicht auch für dein Unternehmen. Besuche unsere Informationsseite, um dich weiter über das Thema zu informieren. Du möchtest mehr erfahren oder Vaira nutzen? Kontaktiere uns einfach über einen Kanal deiner Wahl, um dich mit uns in Verbindung zu setzen.

Unser Team steht bereit, um mit dir zusammen daran zu arbeiten dein Unternehmen noch effizienter und moderner aufzustellen.

Der digitale Monteur – Vaira referiert bei IRO-Online-Seminar 2022

Der digitale Monteur – Max Erdmann präsentiert für Vaira beim IRO Online-Event

Die Digitalisierung schreitet in sämtlichen Gesellschafts- und Arbeitsbereichen immer weiter voran. Dabei macht sie auch nicht vor Industrie und Wirtschaft halt. Die Pandemiesituation sorgt noch immer dafür, dass viele Präsenzveranstaltungen und Messen abgesagt werden müssen. Inspiration, neuer Input und der Vernetzungscharakter bleiben dadurch häufig auf der Strecke.

Institut für Rohrleitungsbau ruft zum Digitalevent

In der heutigen Zeit ist es deshalb umso wichtiger, sich von Hindernissen nicht bremsen zu lassen und neue Herausforderungen auch als Chance für Veränderung zu sehen. Das Institut für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e.V. hat sich diesem Motto angenommen und das Online-Seminar Digitalisierung 2022 ins Leben gerufen. Das digitale Event fand am 16.03.2022 statt. Die Hauptthemen der Veranstaltung waren dabei »Digitalisierung im Asset Management für Effizienz und Nachhaltigkeit« sowie »Digitalisierung im Leitungsbau«.

Digitale Vermessung und digitaler Monteur

Spannende Referentinnen und Referenten aus den Bereichen Rohrleitungsbau, Industrie und Wirtschaft, mit Fokus auf die Digitalisierung, waren zum Vortragen eingeladen. Unser Geschäftsführer Max Erdmann hat zusammen mit Dipl.-Ing. Thomas Spoede von der BTC Business Technology Consulting AG Oldenburg zum Thema »Vermessung mit Smartphone-App und der digitale Monteur – ein vollständig digitaler Prozess?« referiert. Das enorme Interesse der Teilnehmenden und die zahlreichen Fragen zeigten uns einmal mehr, wie gefragt Digitalisierung in der Baubranche ist. Der Leitungsgraben wird zunehmend digitaler und das Bauteilmanagement, sowie die Vermessung werden durch innovative Lösungen zukunftstauglicher und effizienter.

Mehr zu Vaira erfahren

Ein besonderer Dank geht an die Veranstalter des Events, sowie an die zahlreichen Interessenten, Zuhörer und Fragensteller. Falls auch du noch Fragen hast oder tiefer in das Thema einsteigen willst, nutz die Gelegenheit, besuch uns bei unserer offenen Sprechstunde am 07.04.2022 oder buch dir einen kostenlosen virtuellen Demo-Termin. Für alles weitere steht dir unser engagiertes Vertriebsteam zur Verfügung!

Lass uns gemeinsam in eine nachhaltige, effiziente und digitale Zukunft starten! :rocket: