Zu sehen ist der Stadtpark "Paderquellgebiet" Paderborns, nachdem er durch den Tornado schwer verwüstet wurde.

Tornado in Paderborn – uns geht es gut!

Liebe Leserinnen und Leser,

eine kleine Meldung in eigener Sache und außerhalb des regulären Programms. Am Freitag den 20. Mai 2022 ist ein Unwetter über Deutschland gezogen, das insbesondere in OWL in verheerende Schäden angerichtet hat.

Auch die Tagesschau berichtet, dass es unser kleines Städtchen Paderborn am schlimmsten getroffen hat: ein Tornado hat sich seinen Weg quer durch die Innenstadt gefräst. Unser Bürgermeister Michael Dreier hat im Rahmen einer Pressekonferenz das Ausmaß der Zerstörung thematisiert. Die traurige Bilanz sind erhebliche Schäden in der Stadt, darunter zahlreiche abgedeckte Häuser und – wie im Bild zu sehen – zerstörte Parkanlagen wie unser geliebtes Paderquellgebiet. Tragischerweise wurden auch mehr als 40 Menschen zum Teil schwer verletzt. Wir sind in Gedanken bei allen Betroffenen und ihren Angehörigen.

Unserem Team geht es – Glück im Unglück – gut. Zum Teil hat der Tornado nur um wenige Meter unsere jeweiligen Wohnungen verfehlt, doch bis auf ein paar verlorene Dachziegel haben wir keine Schäden davongetragen. Unser Büro liegt ebenfalls deutlich entfernt von der Schneise und ist daher nicht betroffen. Damit bleiben wir auch weiterhin normal erreichbar und sind für dich da.

Tornado in Paderborn: Blick aus der Garage eines Nachbarn eines Teammitglieds

Diese Katastrophe zeigt aber einmal mehr – und uns dieses Mal sogar hautnah –, wie wichtig der konsequente Klimaschutz ist. Extremwetter-Ereignisse wie die Flut im Ahrtal im letzten Jahr oder der jüngste Tornado mitten in Deutschland sind keine unabhängigen Einzelfälle. Als Gesellschaft haben wir die Möglichkeit, der weiteren unkontrollierten Klimaerwärmung entgegenzuwirken. Warten wir zu lange, stehen wir vor Folgen, die sich dann – wie ein Tornado – nicht mehr bändigen lassen. Den Preis bezahlen wir alle – und das nicht nur im übertragenen Sinne.

Setzen wir uns gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft ein und sorgen dafür, dass wir unseren Kindern einen bewohnbaren Planeten hinterlassen.

Dein Vaira-Team

Weitere Beiträge